Quant30 - Schnellste Jacht auf dem Vierwaldstättersee

Zum Abschluss des Vierwaldstättersee Cups zeigte Andreas Zimmerli einmal mehr, dass er auch mit seiner neuen Yacht nahtlos an die Erfolge der legendären BB-12 anknüpfen kann.

(Bild und Text: Walter Rudin für die Neue Luzerner Zeitung)

Der Regattaverein Brunnen konnte am Wochenende (27. u. 28. September 2014) zum letzten Act des VC-Cups den Seglern herrliche Bedingungen anbieten: Bereits am Samstagmorgen ermöglichte ein schöner Wind den Start im Gersauerbecken zu einem langen Lauf in den Urnersee, wo dann noch ein kurzer Up-Down Kurs gesegelt wurde. Am Sonntag gab es drei weitere Wettfahrten bei teilweise kräftigem Wind.

Die meisten Segler kämpfen beim VC-Cup auf den verschiedenen Bootstypen mit ihrem Rating um eine gute Rangierung, oder lieben den Kampf zwischen identischen Booten in Einheitsklassen. Anders ist das bei Andreas Zimmerli. Für ihn geht es darum, das absolut schnellste Boot zu haben. Während Jahren hat der für den Segelclub Uri startende Zimmerli den VC Cup mit einer grossen Yacht, der BB-12 dominiert. Seit dieser Saison bestreitet er die Regatten aber mit einer Quant30, einer neuen Hightech-Jacht mit Foils (DSS). ?Es war für uns schon eine grosse Umstellung, das Boot ist viel sportlicher. Der Einzelsegler ist mehr gefordert, es gibt keine fixen Positionen mehr. Besonders beim Vorwind ist die Quant aber einfacher zu segeln und verzeiht eher einen kleinen Fehler“, erklärt Zimmerli.

5 Läufe, 5 Siege

Zimmerlis Crew hat sich mit der neuen Situation aber schnell zurecht gefunden. Nur einmal musste er sich diese Saison beim Vierwaldstättersee Cup geschlagen geben, bei der 50 Meilen Trophy - von einer anderen Quant30. Bei den andern Regatten ging Zimmerli jeweils als erster durchs Ziel. So auch am vergangenen Wochenende. Alle fünf Wettfahrten konnte Zimmerlis Crew dominant für sich entscheiden. ?Es machte unheimlich Spass, mit 18 Knoten über den See zu rasen“, schwärmte Zimmerli nach der Regatta und zeigt sich überzeugt, dass der Kauf dieses Bootes richtig war.

Dass diese schnellen Fahrten nicht zu einem Sieg nach berechneter Zeit reichen, nimmt er gelassen. ?Es ist nicht realistisch, dieses harte Handicap auszufahren und nach berechneter Zeit zu gewinnen, die Regeln des VC-Cups sind eben so und das muss man akzeptieren.“

Andreas Zimmerli mit der Quant30, schnellste Segeljacht auf dem Vierwaldstättersee

Tags: Quant, Boats
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.